©2019 by Dr. Petra Caus. Proudly created with Wix.com

Autovaccine

Viele unserer Patientinnen leiden unter chronischen Infekten. So kommt es immer häufiger zu wiederkehrende Entzündungen der Scheide, der Harnblase oder aber auch allgemein zu einer Abwehrschwäche mit gehäuften grippalen Infekten. Eine andere Ausdrucksform der Immunschwäche zeigt sich in der Haut, zum Beispiel in Form der Neurodermitis. Mit schulmedizinischen Mitteln sind diese Infektionen teilweise nur schwer beherrschbar.

80% der Lymphknoten und damit des Immunsystems haben Ihren Sitz im Darm und somit ist das Immunsystem immer von einer intakten Darmflora abhängig. Infolge falscher Ernährung, häufiger Antibiotikaeinnahme, Umweltschadstoffen oder auch Streß kommt es zu Störungen der normalen Darmbakterien in der Darmwand. Da die Mikroorganismen der Darmwand ein Bestandteil des Immunsystems sind, kommt es so zu einer Schwächung des Immunsystems und in der Folge zu chronischen Entzündungen.

Im mikrobiologischen Institut kann die Darmflora untersucht werden und aus vorhandenen Darmbakterien (E.coli) wird ein Impfstoff hergestellt, die sogenannten Autovaccine, die 2-3-mal wöchentlich geimpft zu einer Stabilisierungeder Darmschleimhaut führen und damit zu einer Stärkung des Immunsystems.

In etwas einfacherer Form gibt es eine ähnliche Therapie der Immunisierung speziell für rezidivierenden Scheiden- und Harnwegsinfekten mit inaktivierten Keimen von Lactobacillen bzw. Enterobakterien als Fertigarzneimittel.

Weitere Informationen finden Sie unter : https://www.symbiovaccin.de/


Diese Therapien gehören nicht in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse, sind aber sehr wirkungsvoll bei chronischen Infektionen.

Sprechen Sie uns in der Praxis an, wir beraten Sie gern.